Regentalradweg

Der Regentalradweg zählt mit einer Länge von gut 170 Kilometern als eine Radwander- Hauptader des Bayerischen Waldes. Auf der einen Seite durchquert der idyllische Radweg das Mittelgebirge in Richtung West-Ost und ist dabei zu mehr als 80 Prozent familiengeeignet, auf der anderen Seite passiert der Regentalradweg das grenzgebiet zwischen dem östlichen Bayern und Böhmen mit dem schönen Nationalpark.

Klassischer Fluss-Radwanderweg

Die Streckenführung des familienfreundlichen Radweges entspricht der klassischer Fluss-Radwanderwege mit sehr langen flachen Etappen und nur gelegentlich leichten Anstiegen. Einzig ein 30 Kilometer langer Streckenteil gestaltet sich in Bezug auf den Schwierigkeitsgrad etwas anspruchsvoller, da der Weg an der Stelle zwischen Viechtach und Regen das flache Regental verlässt und über die bergige Landschaft des Bayerischen Waldes führt.

Familienfreundlich und nah der Natur

Der unasphaltierte Teil des Radweges nimmt in Richtung Bayerisch-Eisenstein vermehrt zu und je weiter man auf dem Regentalradweg gen Osten radelt, desto schöner und malerischer zeigt sich die Landschaft mit ihren zauberhaften Panoramen. Der abwechslungsreiche Streckenverlauf, der relativ niedrige Schwierigkeitsgrad sowie die beeindruckende Natur machen den Regentalradweg zu einem der beliebtesten Strecken von entspannten Fahrradfreunden, die nah der Natur nach Erholung suchen und dabei die Fitness nicht auf der Strecke lassen möchten. Auch Familien mit Kindern bietet der Regentalradweg viel Spaß, denn langweilig wird es hier garantiert nie. Zudem besteht die Möglichkeit, die schönen Etappen auch im Rahmen von geführten Fahrradtouren erleben zu können.

Die Urlaubsregion Regental