Kauftipps für einen Hüttenschlafsack

Wer sich für eine Übernachtung auf einer Hütte einen Hüttenschlafsack Seide kaufen möchte, kann unter sehr vielen verschiedenen Modellen auswählen. Die Preise reichen dabei von gut 30,00 Euro für günstige Modelle bis hin zu knapp 100,00 Euro für Luxusmodelle. Damit die Orientierung beim Kauf etwas leichter fällt, möchte ich hier einige Tipps zum Thema Hüttenschlafsack geben.

Aus Welchen Materialien können Hüttenschlafsäcke bestehen?

Typische Materialien für Hüttenschlafsäcke sind Seide, Microfaser und Baumwolle. Jeder Stoff bietet gewisse Vor- aber auch Nachteile. Die Seide fühlt sich sehr gut auf der Haut an und ist sehr atmungsaktiv. Der hohe Preis schreckt aber viele davon ab, einen Hüttenschlafsack aus Seide zu kaufen. Die Microfaser bietet ein gutes Mittelmaß zwischen Qualität und Preis. Je nach Art der Microfaser bietet sie einen unterschiedlichen Komfort. Der Nachteil der Microfaser ist aber, dass es sich im Gegensatz zur Baumwolle und zur Seide um keine natürliche Faser handelt. Die Baumwolle ist recht günstig und hält auch noch gut warm. Wer es etwas kühler mag, sollte daher zu einem Hüttenschlafsack aus Seide oder Microfaser zurückgreifen.

Welche Form sollte ein Hüttenschlafsack haben.

Bei den Hüttenschlafsäcken unterscheidet man zwischen der Mumien- und Rechteck Form. Die Mumienform wird um den Baum herum etwas breiter und zum Fußende sehr schmal. Diese Form ist also der Form des menschlichen Körpers nachempfunden. Die rechteckige Form ist immer gleich breit und gleich lang. Wer es nicht so eng mag, sollte auf die recteckige Form zurück greifen. Die Mumienform spart etwas Gewicht, da man z.B an den Füßen weniger Stoff durch den Schnitt verwendet.

Vorstellung des Hüttenschlafsacks von Semptec: